Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation | Zur Unternavigation

Ein paar Impressionen könnt Ihr nach Eurem Login sehen:

  • DLF-Rockers
  • The Gap
  • Cologne Blues Club
  • Groove & Snoop BB

User login

Bitte geben Sie Ihren Usernamen und Ihr Passwort ein:
Login
Sonnenuntergang

Bluesnight 2010

Die 5. Muddy Water Blues Night versank im Schneechaos. Nachdem aber alle Bands rechtzeitig eintrafen (sogar The Gap aus dem Sauerland hatten den Weg geschafft), konnte man sich nach entspanntem Soundcheck in kleiner Halle und im Bistro bei guter Verpflegung von Lothar auf den Abend freuen.

Die musikalische Mischung war abwechslungsreich und wurde auf hohem Niveau dargeboten. Die nun bei ZYX-Music unter Vertrag stehenden 'Cologne Blues Club' wird man wohl zu solchen Konditionen nicht wieder sehen - 104 zahlende Zuschauer hatten das große Vergnügen, diese exzellente Band in der einmaligen Atmosphäre des Bistro Katt hautnah zu erleben.

dlf-rockers

Aber zurück: Eröffnet wurde die Bluesnight in der kleinen Halle von den 'DLF-Rockers', eine Big Band um H.B. Hövelmann, deren Mitglieder allesamt Arbeitskollegen beim Deutschlandfunk sind. Nachdem der charismatische H.B. trocken feststellte, dass der gemeine Wermelskirchener nicht mitklatscht, war beim zweiten Stück im Saal Tauwetter angesagt.

  • bluesnight

Im Bistro ging es dann los mit 'The Gap', den 'Britisch Rockern' um Frontfrau Holly O'Malley mit internationaler Besetzung, die schon beim ersten Song das Bistro zum Kochen brachten.

Die Open Blues Band - als Ersatz für die eigentlich gebuchten "Who Shot John" eingesprungen - boten als einzige 'Straight Chicago Blues' (12 Takte und 5 Töne, that's it), und die Jungs sowie das Publikum hatten sichtlich Spaß daran.

Den Abschluss machte dann im Saal die "Groove & Snoop" Bluesband. Sie hatten noch am Nachmittag erfahren, dass ihr Ersatz-Bassist ausfällt und mussten sich kurzfristig um Ersatz-Ersatz kümmern, da der Stammbassist Till Brandt mit seinen "Cats" in Augsburg gastierte. Es war nicht zu fassen: nach 1 Stunde Crashkurs im kleinen Hausmeisterbüro am frisch gestimmten Klavier spielte Christoph Küpper die nicht gerade Standard-Arrangements vom Blatt, als wäre er schon seit Jahren dabei. Das quittierte dann auch Keyboarder Ralph Weber mit der öffentlichen Ansage: Christoph ist ab jetzt Bandmitglied.

Insgesamt ein toller Abend, allen, die dabei waren, hat es großen Spaß gemacht, alle, die nicht dabei waren haben einen einmaligen Abend verpasst.

Wir werden diese Bands sicher zu einem anderen Zeitpunkt mal zu einem eigenen Gastspiel in der Katt sehen - merkt Euch die Namen und kommt, wenn es soweit ist!

Ein dickes Danke Schön an:

  • Achim Stollberg, Kulturchef der Kattwinkelschen Fabrik, der diese Veranstaltung mit Herzblut  unterstützt, und mit seinen fairen Konditionen überhaupt erst möglich macht
  • an Lothar Heinrich, der als Inhaber des Bistro Katt für das richtige Ambiente, Verpflegung und nette Thekengespräche sorgt
  • Andreas 'A-Moll', der für einen exzellenten Sound für Musiker und Publikum in der kleinen Halle sorgte
  • den Remscheider General Anzeiger, der kostenlose Anzeigen schaltet

Nun wünsche ich erstmal einen guten Jahresausklang und Frohe Feiertage - wir sehen uns am 19. Januar bei der 1. Blues-Session 2011.

Mic

 

Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation | Zur Unternavigation