Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation | Zur Unternavigation
  • BLUES NIGHT PLAKAT 2014
  • Soulful of Blues
  • Midnight Blue
  • Flat Blues Ltd.
  • AG and the Motelkings

9. MUDDY WATER BLUES NIGHT

6. Dezember 2014

Vier Bands auf zwei Bühnen

Wollen wir gleich mal mit dem Negativen anfangen: der Besuch  war, verglichen mit früheren Veranstaltungen,  "recht zurückhaltend".  Was zur Folge hatte, dass Ekk viel zu viel Brezeln eingekauft hatte – so gab es kostenlose Midnight-Brezeln zum Abschluss.

Das war’s dann aber auch schon mit den negativen Eindrücken der 9. Muddy Water Blues Night. ‚Nur‘ vier Bands, statt früher 5 oder manchmal auch 10, taten der Qualität und dem Musikgenuss gut. Es gab keine Überschneidungen, das Publikum und die Bands konnten sich voll auf das jeweilige 60-Minuten-Programm konzentrieren, das wieder viel  Abwechslung auf professionellem Niveau bot.

Soulful of Blues

 mit neun Mann  fast  schon  eine  Big Band, machte   den   Anfang in der kleinen Halle.  Nicht   nur pünktlich,  sondern  auch  punktgenau mit perfekten Bläsersätzen aus fünf (!!!) Hörnern.   Blues-Klassiker von Muddy Waters bis Robben Ford kamen im vollen Sound, ergänzt durch Hammond und Fender Rhodes, erstklassig gemixt von ‚A-Moll‘ Andreas Müller, direkt in Ohr und Bauch.

  • Hans Rehse – guitar, vocals

  • Stephan Holzinger – piano, hammond

  • Lothar Diehl – bass

  • Jochen Studer – drums

  • Dave Doerr – trumpet

  • Michael Zschiesche – trombone

  • Manfred Isernberg – sax

  • Jürgen Dietz - sax

 

_______________________________________________

Antonio Asensio & Midnight Blue
Groov'n Blues

Mit nur drei Mann und einem ganz anderen  Stil sorgte "Antonio Asensio & Midnight Blue" für beste Stimmung  im Bistro. Ein bisschen Singer-Songwriter,  ein  bisschen Jimi Hendrix  und  eine Anlehnung an Santana.  “Wir spielen ja nun nicht so den reinen Blues”, sagte Bandleader Antonio und zeigte mit einem kleinen Teaser vom ‚Hoochie Coochie Man‘ in eigener Interpretation, dass er den Blues verinnerlicht hat und ihn zu neuen und vielen guten Eigenkompositionen weiterentwickelt. Von der Band ist sicher noch viel zu erwarten.

  • Antonio Asensio - guitar, vocals

  • Udo (Midnight) Marx - bass

  • Steff (Blue) Aperdannier – drums

______________________________________________

Flat Blues Ltd.
Chicago Blues

Für die "Blues-Hardliner" der Besucher dürfte "Flat Blues Ltd." der Höhepunkt gewesen sein. Bester Chicago Blues'  in   seiner    ursprünglichen Form. Blues aus dem Delta. Nicht aus New Orleans, sondern vom Niederrhein, mit dem Ersatz-Gitarristen Jürgen „Killergitarre“ Wehmeyer. Paddy Zimmermann  hatte als Berufsmusiker andere Verpflichtungen, so sprang Jürgen kurzfristig ein, genauso wie Chris Loster, der Kai Stark am Bass ersetzen musste so den Auftritt der Band sichern konnte. Der Einladung, sie an der Hammond und meinem Rhodes in der zweiten Hälfte zu unterstützen, kam ich gerne nach.

  • Peter Lenzen – vocals, guitar

  • Thomas Gottschalk – harp, vocals

  • Peter Schmetz – drums

  • Jürgen Wehmeyer - guitar

  • Chris Loster - bass

    Michael Dierks - hammond, rhodes

    _______________________________________________

Zuvor hatte ich allerdings noch alle Hände voll zu tun, den Sound für den    "Abräumer"    des Abends ganz zum Schluss vorzubereiten:

23:00 h: A.G. & the Motelkings
jump 'n' jive ... rock 'n' roll ... rhythm 'n' blues ... boots 'n' suits ..

 

Die Motelkings traten in neuer Besetzung an, Rock'n'  Roll in Vollendung. Mit Bühnenoutfit  der 50- und  60er Jahre, einem  Sänger mit  Schmalztolle,  Kontrabass und einer ungiaublichen  Pianistin. Marion  Wade verwandelte  den  alten Bechstein-Flügel zu einem Rock'n'­ Roll-Feuerwerk. Um 0.30 Uhr noch eine Zugabe und noch eine und die Erkenntnis,  dass alle, die nicht da waren, einen tollen Abend verpasst haben.

  • Manni Amrehn - vocals, harp

  • Axel Girnus - guitar

  • Marion Wade - piano

  • Uwe J. Klein - bass

  • Dietmar Dietrich - drums

Die erste Blues-Night ohne Lothar, das kam zum Abschluss dieses Abends doch noch einmal schmerzlich hoch – und so sei schon einmal darauf hingewiesen, dass wir in Erinnerung an ihn wieder am 10. April 2015 ein ‚Bistro-Festival‘ veranstalten werden.

Danke an Ekk und sein Team, an Achim Stollberg und Eva Maria Ponsar für die Unterstützung, an Andreas Müller für den tollen Sound in der Halle und seine technische Hilfe im Bistro. Bilder, Videos und Mitschnitte stehen zur Ansicht bzw. zum Download bereit. Es lohnt sich!

Ich wünsche euch Frohe Feiertage, einen guten Jahresabschluss und wir sehen uns im Bistro!

Michael

Bluesnight 2014 Trailer

Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation | Zur Unternavigation